Wie lassen sich am besten Aknenarben entfernen? - Medzino

Wie lassen sich am besten Aknenarben entfernen?

Behandlungsmethoden: Was hilft wirklich?

Akne ist die häufigste Hauterkrankung weltweit. Sie kann für die Betroffenen eine traumatische Erfahrung sein, daher ist es eine große Erleichterung, wenn man diese Zeit endlich überstanden hat. Bei Manchen ist es mit dem Ende der Akne noch nicht ausgestanden: in gewissen, schwereren Fällen können sich Aknenarben bilden. Diese prägen das Hautbild auch nach dem Abklingen der eigentlichen Hauterkrankung und können die Lebensqualität der Betroffenen stark beeinträchtigen.

Die gute Nachricht ist, dass es diverse Behandlungsmöglichkeiten gegen Aknenarben gibt. Diese erfordern viel Geduld und Durchhaltevermögen, können jedoch eine deutliche Besserung und dadurch eine Steigerung der Lebensqualität mit sich bringen.
 

Wie entstehen Aknenarben?

Akne vulgaris ist die gängigste Form von Akne. Sie wird meist durch hormonelle Veränderungen ausgelöst wie etwa in der Pubertät oder auch während der Schwangerschaft. Insbesondere bei einer Überproduktion von Androgenen wie etwa Testosteron kann Akne ausbrechen. Es kommt dabei zu einem Überschuss an Talg und einer Verhornung der Haut, wodurch sich die Poren verstopfen. Der überschüssige Talg kann nicht abfließen und die Poren entzünden sich. Dadurch entstehen die für Akne typischen Pickel.

Die eigentlichen Aknenarben entstehen, da die äußerste Hautschicht geschädigt wurde und auch die tieferen Hautschichten in Mitleidenschaft gezogen wurden. Falls diese Schädigung zu tief ist, kann sich die Haut nicht richtig regenerieren und es bildet sich Narbengewebe. Dieses füllt zwar die Verletzung auf und stellt die betroffene Hautstelle wieder her, hebt sich aber durch Farbe und Konsistenz vom Rest der Haut ab. Sie bleibt daher auch nach Abklingen der Akne sichtbar. Da es sich hierbei um Narbengewebe handelt, können einige Funktionen der Haut nicht mehr wahrgenommen werden. In diesem Gewebe können sich beispielsweise keine neuen Talg- oder Schweißdrüsen bilden und die Durchblutung ist beeinträchtigt.
 

Welche verschiedenen Typen von Aknenarben gibt es?

Es gibt verschiedene Formen von Aknenarben, die sich durch äußerliche Merkmale voneinander unterschieden.

Als atrophe Narben werden jene Narben bezeichnet, die sich bilden, falls die Wunde nicht richtig abheilt. Sie bilden sich unterhalb des Gewebes, weshalb sichtbare Grübchen entstehen.

Im Gegenteil dazu kommt es bei hypertrophen Narben zu einer sichtbaren Wölbung. An der Stelle des Pickels wird ungesundes Gewebe produziert, welches eine andere Struktur aufweist als gesundes. Dieses Gewebe ist dicker und hebt sich daher ab.

Beim dritten Typen handelt es sich um eine Wundheilungsstörung: Keloid. Dabei entwickelt sich die Narbe unkontrolliert weiter und dehnt sich in weitere Bereiche aus.
 

Wie kann man Aknenarben entfernen lassen?

Falls Sie Ihre Aknenarben entfernen lassen möchten, gibt es verschiedene Optionen. Besprechen Sie diese stets mit einer Ärztin oder einem Arzt, da die Auswahl der Option je nach Schwere und nach Hauttyp individuell ausfallen sollte.
 

Entfernung durch Laser

Der Vorteil einer Lasertherapie ist, dass sie für alle Narbentypen infrage kommt. Bei einer herkömmlichen Lasertherapie wird die Haut gezielt verletzt, um den natürlichen Heilungsprozess in Gang zu bringen. Dadurch soll die Haut geglättet werden. Es ist dabei äußerste Vorsicht geboten, da bei ungenauen Behandlungen die umliegende Haut verletzt werden kann.

Die Haut kann auch schichtweise durch den Einsatz eines Lasers abgetragen werden. In einem zweiten Schritt werden Wärmeimpulse in die Haut geleitet, wodurch das verhärtete Kollagen Gewebe der Narben durch gesundes Gewebe ersetzt wird.

Eine Lasertherapie erfordert neben Umsicht auch viel Geduld. Sie zieht sich meist über mehrere Wochen hinweg. In vielen Fällen jedoch können die Narben dadurch sehr effektiv behandelt werden.
 

Kortison Injektion

Anders als bei einer Laserbehandlung können Kortison Injektionen lediglich bei hypertrophen Narben angewendet werden. Das Kortison unterbindet die Bildung von frischem Narbengewebe und das bereits entstandene kann absterben. Die Narbe wird dadurch flacher, allerdings bildet sich kein gesundes Gewebe.
 

Dermabrasion

Bei dieser Methode wird das überschüssige Narbengewebe abgetragen, indem die Haut abgeschliffen wird. Dies führt zu einer glatteren Hautoberfläche.

Kosmetiker können auch eine Mikrodermabrasion durchführen. Diese ist besonders schonend und das Abschleifen erfolgt mittels feiner Kristalle.

Die Dermabrasion ist ein schmerzfreier und relativ unkomplizierter Eingriff. Jedoch sollte auch diese Methode regelmäßig über eine längere Zeit erfolgen, damit sichtbare Erfolge erzielt werden können.
 

Chirurgischer Eingriff

Ein chirurgischer Eingriff ist eine relativ drastische Maßnahme und wird lediglich als Ultima Ratio eingesetzt. Außerdem kommt ein solcher Eingriff nur bei sehr großen Narben infrage. Dabei wird das überschüssige Gewebe operativ entfernt und die Wundränder werden miteinander vernäht. Bei der chirurgischen Entfernung ist zu beachten, dass eine Operationsnarbe bestehen bleibt. Diese ist allerdings im Vergleich zu den Aknenarben sehr viel kleiner und ästhetischer. Eine intensive Nachsorge dieser Narbe ist daher zentral.
 

Vereisung

Die Therapie mittels Vereisung macht sich Kälte zunutze, um Aknenarben zu bekämpfen. Dabei wird das Narbengewebe durch flüssigen Stickstoff vereist, wodurch es abstirbt. In der Folge wird das übrige Gewebe durch einen operativen Eingriff entfernt. Diese Methode wird nur in sehr schweren Fällen angewendet.
 

Chemische Peelings

Auch chemische Peelings werden nur in schweren Fällen eingesetzt. Dabei tragen Dermatologen diverse starke Säuren auf die Haut auf, welche tief ins Hautgewebe eindringen. Diese Peelings sollten mit Vorsicht genossen werden, da sie die Haut schädigen können. Im schlimmsten Fall kann es gar zu lang anhaltenden Pigmentstörungen kommen. Die Peelings werden immer unter Vollnarkose durchgeführt.
 

Säurebehandlung

Nebst chemischen Peelings können auch weitere, weniger aggressive Säuren wie beispielsweise Fruchtsäuren eingesetzt werden. Diese können von den Betroffenen selbst zu Hause oder auch durch KosmetikerInnen aufgetragen werden. Sobald der Säuregehalt mehr als 30% beträgt, sollte die Säurebehandlung von einem Experten durchgeführt werden. Die Säure strafft sowie glättet die Haut und trägt so zur Besserung des Hautbildes bei. Diese Behandlungsform muss über mehrere Wochen durchgeführt werden und erfordert Geduld. Wie hoch der Säuregehalt ausfällt, sollte je nach Schwere und Hauttyp von einem Dermatologen bestimmt werden.
 

Microneedling

Diese Therapie ähnelt der Lasertherapie, ist allerdings viel weniger invasiv. Sie wird in der Regel von DermatologInnen oder KosmetikerInnen mittels einem sogenannten Dermaroller durchgeführt. Dieser enthält viele feine, kurze Nadeln, welche in das Narbengewebe eingestochen werden. Dies soll ein Signal an die Haut aussenden, sich zu reparieren. Dazu werden vermehrt Hormone ausgeschüttet, welche zum Heilungsprozess beitragen. So soll das Narbengewebe durch gesundes Gewebe ersetzt werden.
 

Kann man der Entstehung von Aknenarben vorbeugen?

Aknenarben können sich in schweren Fällen bilden, obwohl man alles richtig gemacht hat. In leichteren Fällen kann man jedoch vorbeugende Maßnahmen ergreifen, damit die Narben entweder nicht entstehen, oder viel weniger ausgeprägt sind.

Das wichtigste dabei ist, bei Akne so bald wie möglich ärztliche Hilfe zu suchen. Dadurch können bakterielle Entzündungen frühzeitig erkannt und bekämpft werden. Dies sorgt dafür, dass die Erkrankung rasch unter Kontrolle gebracht werden kann und auch das Risiko für eine Vernarbung sinkt.

Außerdem sollte man stets vermeiden, Pickel selbst auszudrücken. Dies kann die Entzündung tiefer ins Gewebe transportieren, wodurch es schwieriger wird, sie zu bekämpfen. Zudem wird das Narbengewebe so tiefer und härter.
 

Quellen

https://www.eucerin.at/akne/infos-zu-unreiner-haut/aknenarben-behandeln

https://www.aesthetix.de/gesicht/aknenarben-entfernen.html

https://www.infomedizin.de/behandlungen/aknenarben-entfernen/#aknenarben

https://www.netdoktor.de/krankheiten/akne/aknenarben/

https://www.desired.de/beauty/schoene-haut/aknenarben-entfernen/

https://www.miss.at/aknenarben-entfernen-diese-moeglichkeiten-gibt-es/

https://www.apotheken-umschau.de/Akne/Video-Akne--Therapie-und-Narbenbehandlung-494619.html