Alles, was Sie über die Injektion von hormonellen

Hormonelles Verhütungsmittel als Injektion (Hormonspritze)

Alles was Sie darüber wissen müssen

Injektionen sind für Frauen als hormonelles Verhütungsmittel verfügbar. Die üblicherweise als Depo, Depo-Ralovera und Depo-Provera bekannten Injektionen werden als langanhaltende Option zur hormonalen Steuerung angesehen. Die Injektionen enthalten das künstliche Progesteron namens Depot Medroxyprogesteronacetate (DPMA). Eine einzige Injektion wirkt 12-14 Wochen lang.
 

Wirkungsweise 

Verhütungs- oder Progesteroninjektionen werden entweder über den Gesäß-, Oberschenkelmuskel oder den Arm verabreicht. Normalerweise werden Sie in den ersten fünf Tagen des Menstruationszyklus verabreicht. Die Spritzen können nur von einem Arzt vorgenommen werden. Die Injektion hält die Eierstöcke davon ab, den Eisprung einzuleiten. Zudem hilft sie dabei, die Dicke der Gebärmutterwand zu erhöhen, wodurch der männliche Samenerguss während des Geschlechtsverkehrs nicht in die Gebärmutter gelangen kann. 

Sobald eine Injektion zur hormonellen Verhütung verabreicht wurde, wird das Hormon über einen Zeitraum von 12-14 Wochen in den Blutkreislauf freigesetzt. Das schützt die Frau drei Monate lang vor einer Schwangerschaft.
 

Was sind die Vorteile der hormonellen Injektion zur Verhütung? 

Die hormonale Injektion zur Verhütung hat viele Vorteile, diese sind unter anderem:
 

  • Die Injektion ist sehr praktisch und effektiv 

  • Wenn Sie ein Baby haben, das älter als sechs Wochen ist, können Sie die Injektion auch dann vornehmen lassen, wenn Sie stillen 

  • Mehr als 50% der Frauen entscheiden sich für die Injektion, da Sie die Perioden komplett unterbindet und sie dies bevorzugen 

  • Hormonale Injektionen zur Verhütung wirken sich nicht auf andere Medikamente aus 

  • Niemand kann es Ihnen ansehen, ob Sie sie verwenden oder nicht 
     

Was sind die Nachteile der hormonellen Injektion zur Verhütung? 

Auch wenn es viele Vorteile für die hormonale Injektion zur Verhütung gibt, hat diese dennoch viele Nachteile. Hierzu gehören:
 

  • Sobald die Spritze vorgenommen wurde, kann sie nicht rückgängig gemacht werden 

  • Wenn es zu Nebenwirkungen kommt, halten diese vermutlich so lange an, wie die Injektion wirkt 

  • Die Injektionen unterbinden die Perioden entweder komplett oder führen dazu, dass sie unregelmäßig werden 

  • Sobald die Wirkung der Injektion nachlässt, kann es recht lange dauern, bis die Perioden wieder regelmäßig werden, und die Chancen schwanger zu werden, sind während dieser Zeit geringer 

  • Hormonelle Injektionen zur Verhütung können Knochenverdünnung verursachen, da sie kurzfristig die Knochendichte reduzieren 

  • Die Spritze bietet keinen Schutz gegen sexuell übertragbare Infektionen oder Krankheiten 
     

Wann sollte ich die Injektion bekommen? 

Der ideale Zeitpunkt, um eine Progesteroninjektion zu bekommen, ist während der ersten fünf Tage Ihrer Periode. Sobald Sie die Spritze bekommen haben, wirkt sie für drei Monate. Wenn Sie eine weitere Injektion bekommen möchten, dann sollten Sie in der zehnten Woche, also ungefähr zwei Wochen bevor die Wirkung nachlässt, erneut zu Ihrem Arzt gehen. 

Wenn Sie planen, in den ersten Tagen Ihres Monatszyklus eine Injektion zu bekommen, dann sollten Sie beachten, dass es sieben Tage dauern wird, bis sie ihre Wirkung komplett entfaltet. In der Woche, nachdem Sie die Injektion bekommen haben, sollten Sie entweder keinen Sex haben oder eine andere Verhütungsmethode verwenden, um eine Schwangerschaft zu vermeiden.
 

Wer sollte eine hormonelle Injektion nicht zur Verhütung verwenden? 

Injizierbare Verhütungsmethoden sollten von den folgenden Frauen nicht verwendet werden:
 

  • Frauen, die schwanger sind 

  • Frauen, die vor kurzem ein Kind auf die Welt gebracht haben 

  • Frauen, die Brustkrebs hatten 

  • Frauen, die an unregelmäßigen Blutungen außerhalb des Menstruationszyklus leiden 

  • Frauen, die einen Herzinfarkt oder Schlaganfall hatten 

  • Frauen, die an Krankheiten wie Lebererkrankung, Diabetes, Blutgerinnung oder Bluthochdruck leiden 

  • Frauen, die auf der Suche nach einer temporären Verhütungsmethode sind, sollten ebenfalls eine andere Form der Verhütung in Erwägung ziehen. Progesteroninjektionen können zu einer langen Verspätung führen, bis die Perioden nach Beendung der Behandlung wieder anfangen. Wenn Sie innerhalb eines Jahres, nachdem Sie mit dieser Verhütungsmethode aufgehört haben, schwanger werden möchten, dann sollten Sie eine Methode auswählen, die leichter rückgängig gemacht werden kann, als eine Progesteroninjektion. 
     

Wie effektiv ist die hormonale Injektion als Verhütungsmittel? 

Die Injektion ist sehr effektiv und reicht von 94-99%.