Azithromycin oder Doxycyclin bei Chlamydien?

Azithromycin oder Doxycyline bei Chlamydien?

Welches Medikament wirkt besser?

Azithromycin und Doxycyclin sind zwei Antibiotika - Wirkstoffe, die erfolgreich zur Behandlung von Chlamydien eingesetzt werden. Eine bakterielle Infektion durch Chlamydia trachomatis ist in den Industriestaaten die häufigste Sexualerkrankung mit schwerwiegenden Spätfolgen. In der Regel wird Azithromycin zur medikamentösen Behandlung empfohlen. Einer Wirksamkeitsstudie von Azithromycin und Doxycyclin zufolge ist der Wirkstoff Doxycyclin wirksamer bei Chlamydien.
 

Was sind Chlamydien?

Urogenitale Chlamydien sind die meist verbreitetste Geschlechtskrankheit auf der Welt. Es sind um die 131 Millionen Menschen davon betroffen. Es handelt sich um Bakterien namens Chlamydia Trachomatis, die sich in den Schleimhäuten der Genitalien, im Rachen und in den Augen einnisten können. Da viele Infizierte keine Symptome bemerken, wird die Krankheit oft nicht erkannt und bleibt unbehandelt. Die Langzeitfolgen können bei Frauen Unterleibsentzündungen wie das entzündliche Beckensyndrom sein, das Unfruchtbarkeit und Eileiter - Schwangerschaft zur Folge hat. Bei Männern können Epididymitis (Entzündung der Nebenhoden), Urethritis (Infektion der Schleimhaut der Harnröhre) sowie Proktitis (Entzündung der Schleimhaut im Mastdarm) auftreten. Männer erfahren bei dieser Infektion laut Statistik eher Symptome als Frauen:

  • Das erste Symptom ist immer eine Entzündung der Harnröhre und damit verbundene Schmerzen beim Wasserlassen
  • Weißlicher Ausfluss tritt aus der Penisspitze
  • Druckgefühl und Schmerzen am Penis
  • Juckreiz am After
  • Unfruchtbarkeit
  • Grün gelblicher Ausfluss (Frau)
  • Juckreiz in der Scheide und Brennen beim Wasserlassen (Frau)

 

Therapiemöglichkeiten bei Chlamydien

Die Chlamydia trachomatis Bakterien lassen sich mit folgenden Antibiotika erfolgreich behandeln:

Antibiotika Doxycylin Azithromycin Levofloxacin
Wirkstoffgruppe Tetrazykline Makrolide Chinolone
Einnahme 7 Tage 1 Mal Dosis 7 Tage
Funktion und Anwendungsgebiete Breitband-Antibiotikum für bakterielle Infektionen und damit einhergehende Erkrankungen wie Lungen-, Mittelohr- und Harnwegsinfektionen. Sehr geeignet für Chlamydia trachomatis Bakterielle Infektionen der Atemwege wie Husten, Mandelentzündung, Haut- und Weichteilinfektionen. Sehr geeignet für Chlamydia trachomatis Gyrasehemmer Behandlung von Chlamydien, Pneumokokken, Mykoplasmen, und anaerobe Bakterien


14 Tage nach der Antibiotikabehandlung sollte ein weiterer Test gemacht werden, um zu sehen, ob die Bakterien nun abgetötet worden sind. In diesem Zeitraum sollte jeglicher Austausch von Körperflüssigkeiten vermieden werden. Alle für eine Ansteckung in Betracht kommenden Beteiligten sollten informiert werden, damit auch sie behandelt werden können und niemand anderen anstecken, insofern sie infiziert sind.
 

Neue Studie zur Wirksamkeit von Azithromycin und Doxycyclin aus den USA

Es wurden bereits mehrere Studien durchgeführt, die eine Empfehlung für Azithromycin noch vor Doxycyclin aussprachen, doch diese ersten Studien wiesen Mängel auf, weshalb die neueste Studie mehr Aufschluss gibt. Der neueste Test des National Institutes of Health in den USA wies für Doxycyclin eine etwas höhere Erfolgschance als für Azithromycin auf.  

Bei den Studienteilnehmern handelte es sich um inhaftierte Jugendliche, männlich und weiblich im Alter zwischen 12 und 21, aus einer Jugendvollzugsanstallt in Los Angeles im Bundesstaat Kaliforniens. Der Vorteil der Wahl von Inhaftierten lag in dem kontrollierbaren Umfeld. Alle Beteiligten waren mit Chlamydia trachomatis Bakterien infiziert und nahmen freiwillig an der Studie teil.

Die Teilnehmer mit einer Anzahl von 567 Beteiligten wurden in zwei Gruppen eingeteilt: 283 wurden mit Doxycyclin und 284 mit Azithromycin behandelt. Von jeder Gruppe konnten 185 Teilnehmer, darunter 65 % männlich, ausgewertet werden, da die übrigen Teilnehmer nicht für den vollen Zeitraum im Gefängnis waren.

Das Ergebnis der Studie besagte Folgendes:

Doxycyclin hatte kein einziges Mal bei der Therapie versagt. Alle Teilnehmer waren vom Bakterienbefall geheilt. Azithromycin hatte bei 5 der 185 Getesteten nicht gewirkt, was 3,2% ausmacht.

In der Azithromycin Gruppe litten 23 % der Teilnehmer an leichten Nebenwirkungen, wie Übelkeit, Abgeschlagenheit, Durchfall und leichter Vaginalpilz. Bei der Einnahme von Azithromycin gab es zwei Teilnehmer, die innerhalb der ersten Stunde nach der Einnahme erbrechen mussten. Sie mussten die Einnahme wiederholen, die dann erfolgreich war.

Bei der Doxycyclin Gruppe litten 27 % an den typischen Antibiotika Nebenwirkungen. Es handelte sich meist um leichte Übelkeit und in keinem Fall musste die Therapie abgebrochen werden.

Die Auswertung ergab also, dass Doxycyclin zu 100 % und Azithromycin zu 96, 8 % wirkt.
 

Quellen:

Klassisches Nachschlagewerk in Printform von Susanne Andreae (2008), Trias Verlag: Medizinwissen von A-Z: Das Lexikon der 1000 wichtigsten Krankheiten und Untersuchungen . [03.07.2020]

Arzneimittelbrief (2016): Urogenitale Chlamydia-Infektionen: Azithromycin ist nicht so wirksam wie Doxycyclin https://www.der-arzneimittelbrief.de/de/Artikel.aspx?J=2016&S=22#:~:text=Fazit%3A%20Bei%20urogenitaler%20Chlamydieninfektion%20ist,Doxycyclin%20Mittel%20der%20ersten%20Wahl. [03.07.2020]

Infomed Online (2016): Azithromycin gegen urogenitale Chlamydien weniger wirksam als Doxycyclin https://www.infomed.ch/aktuell.php?newsid=762  [03.07.2020]

Epistemonikos (2020): Azithromycin versus doxycycline for genital chlamydial infections: a meta-analysis of randomized clinical trials.https://www.epistemonikos.org/de/documents/54bc90143f15c90474b543c3b2fa06bd91d0adcc [03.07.2020]

Ärzteblatt (2020): Chlamydien Infektion- Einmalgabe von Azithromycin mit hoher Effektivität https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/65244/Chlamydien-Infektion-Einmalgabe-von-Azithromycin-mit-hoher-Effektivitaet  [03.07.2020]