Welche Cholesterinwerte sind normal? - Medzino

Welche Cholesterinwerte sind normal?

Mehr Infos zum Thema Cholesterin

Was ist schon normal? Unter normalen Cholesterinwerten werden im Folgenden die Werte bezeichnet, welche bei Ihnen keine gesundheitsbedrohlichen Auswirkungen herbeiführen. Wie hoch dieser Wert sein sollte und von welchen Faktoren er abhängt, erfahren Sie hier.

 

Was ist Cholesterin?
 

Jeder von Ihnen hat den Namen Cholesterin bestimmt schon einmal gehört. Doch was sich wirklich dahinter verbirgt, wissen die Wenigsten. Cholesterin ist ein Fett (Lipid), welches sowohl vom Körper selbst hergestellt, als auch über unsere Nahrung aufgenommen wird. Das meiste Cholesterin stellt der Körper allerdings selbst in der Leber her (ungefähr dreiviertel des Cholesterins). Cholesterin übernimmt lebenswichtige Funktionen. So ist es beim Aufbau der Zellmembran, an Stoffwechselvorgängen des Gehirns, an der Bildung bestimmter Hormone (z. B. Östrogen, Testosteron oder Cortisol (Stresshormon) sowie an der Produktion von Gallensäure beteiligt. Besonders wichtig ist, dass zwischen dem guten Cholesterin (HDL – High Density Lipoprotein) und dem schlechten Cholesterin (LDL – Low Density Lipoprotein) unterschieden wird. Ein hoher HDL-Wert ist wünschenswert, da es überschüssiges Cholesterin abbauen kann und ein hoher LDL-Wert ist zu vermeiden, da er Herz-Kreislauf-Erkrankungen begünstigt. Triglyceride gehören ebenfalls zu den Blutfetten und dienen uns als Energiequelle und -speicher. Auch sie gelten als Risikofaktor für kardiovaskuläre Erkrankungen und werden daher zusammen mit dem Cholesterinwert gemessen.

 

Warum ist ein zu hoher Cholesterinwert ungesund?
 

Weder zu viel, noch zu wenig Cholesterin ist gesund. Ein zu hoher Cholesterinspiegel wirkt sich auf unser Herz-Kreislauf-System aus. So kann ein zu hoher Wert zu Arterienverkalkungen (Arteriosklerose) führen. Die Durchblutungsstörungen können einen Herzinfarkt, Schlaganfall und im schlimmsten Fall sogar einen plötzlichen Herztod auslösen.

 

Welche Cholesterinwerte sind normal?
 

Bei einem gesunden Menschen sollte ein normaler Wert 200 Milligramm pro Deziliter Blut (mg/dl) nicht überschreiten. Bei einem höheren Cholesterinspiegel ist zunächst einmal kein Grund zur Sorge. Bei der Bewertung spielen nämlich andere Faktoren, wie zum Beispiel Alter, Geschlecht, Vorerkrankungen oder familiäre Vorbelastungen eine entscheidende Rolle. Daher ist vielmehr die Risikogruppe, zu welcher Sie gehören, als der Wert an sich zur Beurteilung entscheidend. Der LDL-Wert darf zum Beispiel bei Patienten mit Diabetes und Organschäden bei 70 mg/dl liegen, während er bei gesunden Personen bei 135 mg/dl noch völlig ok ist. Daher ist es wichtig, seinen Cholesterinwert regelmäßig vom Arzt checken zu lassen. Ihr Arzt kann unter Berücksichtigung der genannten Einflussfaktoren am besten beurteilen, ob Ihr Cholesterinspiegel im normalen Bereich ist oder eine Gefahr für Ihre Gesundheit darstellt.

 

Die Cholesterinwerte-Tabelle (mg/dl)
 

Menschen mit keinem bis einem Risikofaktor

  • Gesamtcholesterin <200

  • LDL <160 mg/dl

  • HDL > 40 mg/dl

  • Triglyzeride <150 mg/dl
     

Menschen mit zwei oder mehr Risikofaktoren

  • Gesamtcholesterin <160 mg/dl

  • LDL <130 mg/dl

  • HDL > 40 mg/dl

  • Triglyzeride <130 mg/dl


 

Was kann ich bei einem zu hohen Cholesterinspiegel tun?
 

Wie oben bereits angeschnitten, lässt sich der Cholesterinspiegel über die Nahrung steuern. So sind tierische Fette (z. B. Käse oder Milchprodukte) zu vermeiden. Eine vorteilhafte Ernährung beinhaltet Obst, Gemüse, Vollkornprodukte, Fisch statt Fleisch sowie Oliven- oder Rapsöl als Fettlieferanten. Hierbei gilt: Gesättigte Fettsäuren vermeiden und stattdessen zu ungesättigten Fettsäuren greifen! Um das Risiko zu minimieren, sollten Sie außerdem darauf achten, dass Sie ausreichend Bewegung haben, Ihr Übergewicht, falls vorhanden, reduzieren und die Zigaretten beiseite legen. Durchaus kann es sein, dass all dies noch nicht ausreicht, um den Cholesterinwert in den unbedenklichen Wertebereich zu senken. Was dann? Wenn weder die Ernährungsumstellung, noch Sport hilft, ist eine medikamentöse Therapie durchzuführen. Es gibt hierfür zahlreiche Medikamente, die auf Sie individuell abgestimmt werden können. Suchen Sie dazu unbedingt einen Arzt auf.


 

Quellen
 

https://www.herzstiftung.de/pressemeldungen_artikel.php?articles_ID=371
 

https://www.cholesterinspiegel.de/ursachen-fuer-schlechte-cholesterinwerte/
 

https://www.apotheken-umschau.de/laborwerte/cholesterin