Diastolischer Wert - wo sollte dieser liegen?

Blutdruck - welche Werte sind normal?

Es ist allgemein bekannt, dass der Blutdruck aus zwei Werten besteht, einem oberen und einem unteren. Doch was besagen diese Werte eigentlich? Erfahren Sie hier mehr über den unteren Wert des Blutdruckes, den diastolischen.

In unserem Körper ist das Herz für die Verteilung des Bluts zuständig. Während dieses Prozesses übt das Blut Druck auf die Gefäße aus – diesen Druck bezeichnet man als Blutdruck. Der obere, oder systolische Wert, bezeichnet den Druck auf die Gefäße, wenn das Blut aus dem Herzen gepumpt wird. Der diastolische Blutdruck bezeichnet die Phase, in der das Herz erschlafft und sich mit Blut füllt. Er wird auch als «Rest-Druck» bezeichnet, da er vereinfacht gesagt angibt, wie viel Druck übrig bleibt, nachdem das Blut aus dem Herzen in den Körper gepumpt wurde.

Bestellen Sie wirksame Medikamente zur Behandlung von Bluthochdruck

Product Img
Carvedilol van 16,90 €
Product Img
Enalapril van 13,90 €
Product Img
Exforge HCT van 114,00 €
Product Img
Lisinopril van 15,95 €
Alle Behandlungsmöglichkeiten ansehen

Welche Werte sind normal?

Gewisse Schwankungen des Blutdrucks sind normal, außerdem sind die Werte bei jeder Person individuell abhängig von Faktoren wie Alter, Gewicht oder Größe. Trotzdem sollte der Blutdruck in einer gewissen Spanne liegen – das gilt auch für den diastolischen Wert. Der optimale Wert liegt dabei gemäss der Weltgesundheitsorganisation unter 80 mmHg. Werte darüber sind auch noch gesund, solange sie unter 89 mmHg liegen.

Die Abkürzung mmHg steht für Millimeter Quecksilbersäule. Es handelt sich dabei um eine allgemeine Größeneinheit für Druck, die heute allerdings fast ausschließlich für Blutdruck verwendet wird.
 

Was bedeutet ein zu hoher Wert?

Bluthochdruck ist eine ernstzunehmende Erkrankung, die diverse Folgeerkrankungen wie Herzinfarkte oder Schlaganfälle nach sich ziehen kann. Durch den stetig erhöhten Druck auf die Gefäße ist auch das Herz einer ständigen Belastung ausgesetzt. Bluthochdruck sollte daher immer ärztlich behandelt werden. Grundsätzlich sind sowohl der systolische wie auch der diastolische Wert wichtig bei der Beurteilung des Blutdruckes. Dies gilt insbesondere für jüngere Menschen – bei Patienten über 50 allerdings ist der systolische Wert aussagekräftiger als der diastolische.

Die beiden Werte steigen nur selten unabhängig voneinander an. Jedoch kann ein zu hoher diastolischer Wert das Risiko für ein Aorten-Aneurysma erhöhen, wobei allerdings nicht abschließend geklärt ist, wie dieser Zusammenhang entsteht. Außerdem kann sich in seltenen Fällen der systolische Wert isoliert erhöhen, wobei die Hauptschlagader oftmals nicht ausreichend elastisch ist. Dabei ist Vorsicht geboten: je weiter die beiden Werte auseinander liegen, desto höher ist das Risiko für einen Herzinfarkt.
 

Kaufen Sie Bluthochdruck-Medikamente bei Medzino Deutschland

felix-star-rating

Füllen Sie unseren kurzen medizinischen Fragenbogen aus und wählen Sie Ihr bevorzugtes Medikament – ganz einfach in wenigen Klicks.

Erfahren, sicher und kompetent.