Ist die Behandlung von Heuschnupfen für Kinder sic

Ist die Behandlung von Heuschnupfen für Kinder sicher?

Wird die Erkrankung nicht behandelt, kann sie sich verschlimmern. Doch sieht die Behandlung gleich aus wie bei Erwachsenen?

Heuschnupfen ist eine Erkrankung, die sowohl für Erwachsene als auch Kinder sehr unangenehm sein kann. Obwohl es für Erwachsene zur Behandlung der Symptome viele Optionen gibt, könnten diese Medikamente für die Behandlung von Kindern nicht geeignet sein. Für Heuschnupfen gibt es kein Heilmittel, weshalb Sie lediglich die Symptome Ihres Kindes behandeln können. Auch wenn dies frustrierend sein mag, müssen Sie aufpassen, wenn Sie Ihr Kind behandeln und die für die Altersklasse Ihres Kindes angegebene Dosierung nicht überschreiten.  

Sie müssen bei Kindern unter 5 Jahren besonders vorsichtig sein. Befolgen Sie immer den Rat, den Ihnen ein Arzt oder Apotheker bezüglich der Eignung einer Behandlungsmethode für das betroffene Kind gegeben hat. Geben Sie das Medikament niemals einem Kind, das jünger als ein Jahr ist, außer Ihr Arzt hat dies empfohlen. Das Immunsystem von jungen Kindern ist sehr schwach, weshalb Sie vorsichtig sein müssen, was Sie ihnen geben.

Die größte Gefahr, die von der Behandlung von Kindern mit Heuschnupfenmedikamenten ausgeht, beruht auf nicht steroidalen Nasensprays. Sie können die Nase des Kindes innerhalb von wenigen Tagen austrocknen und Reizungen sowie Schmerzen verursachen. Wenn Sie für das Kind ein nicht steroidales Nasenspray verwenden müssen, stellen Sie sicher, dass Sie dieses nur ein oder zweimal am Tag verwenden. 

Die meisten Behandlungsmethoden für Heuschnupfen umfassen entweder eine Art Nasenspray (oder Nasentropfen, die den gleichen Zweck erfüllen) oder Augentropfen. Generell besteht keine große Gefahr, dass Sie Ihrem Kind schaden, wenn Sie ihm diese Medikamente geben, vor allem, wenn Sie die gegebenen Anweisungen befolgen und vor dem Verabreichen Ihren Arzt fragen. 

Sie müssen darauf achten, zu welchen Wechselwirkungen es bei diesen Medikamenten mit bestehenden Behandlungsmethoden und Erkrankungen Ihres Kindes kommen kann. Wenn Ihr Kind eine schwere Krankheit hat, ist es ratsam dies mit einem Arzt oder Apotheker zu besprechen, bevor Sie ihm ein Medikament verabreichen. Es ist schwer, vorauszusagen, wie neue Medikamente mit einer Behandlung interagieren, die für eine bestehende Erkrankung angewandt wird.