Können Frauen Viagra verwenden?

Können Frauen Viagra verwenden?

Fragen & Antworten

Viagra enthält eine chemische Verbindung namens Sildenafil und wird als Medikament zur Behandlung von Erektionsstörungen bei Männern verwendet. Viagra wird für den Gebrauch von Frauen nicht empfohlen, auch wenn manche Menschen der Meinung sind, dass es mögliche Vorteile geben könnte.
 

Wie wirkt Viagra?

Eine Erektion wird angeregt, indem der Blutzufluss zum Penis erhöht wird. Mit dem Älterwerden wird der Stoffwechsel des Körpers langsamer, was wiederum den Erektionsprozess verlangsamt. Mit fortschreitendem Alter wird eine höhere sexuelle Stimulation sowie Spannung des Penis benötigt, um eine Erektion aufrechtzuerhalten. Viagra hilft, indem der Blutzufluss zum Penis erhöht wird, was die sexuelle Anspannung reduziert und es Männern ermöglicht, eine Erektion lang genug aufrechtzuerhalten, um den Geschlechtsverkehr bis zum Ende zu genießen.
 

Ist Viagra für Frauen hilfreich?

Keine Untersuchung hat bislang bewiesen, dass Viagra für Frauen hilfreich ist. Aus diesem Grund wurde die Anwendung bei Frauen von der Arzneimittelbehörde noch nicht genehmigt. Jedoch wurde inoffiziell davon berichtet, dass es beim Geschlechtsverkehr Verbesserungen ermöglicht. Wenn eine Anwendung vno Viagra in Erwägung gezogen wird, sollten Sie daran denken, dass das Fortpflanzungssystem bei Männern und Frauen unterschiedlich funktioniert. Frauen verlieren ihre Libido eher aufgrund psychologischer als medizinischer Gründe. Ein Verlust des Interesses an Sex kann bei Frauen zu komplettem Desinteresse, schmerzhaftem Sex oder Zuckungen der vaginalen Muskeln führen. Das entmutigt Frauen, weiterhin an sexuellen Aktivitäten teilzunehmen. Da die Wirkungsweise von Viagra hauptsächlich physiologisch ist und den Blutzufluss erhöht, gehen Wissenschaftler davon aus, dass die Wirkung von Viagra bei Frauen lediglich einen Placeboeffekt darstellt.
 

Wie wirkt sich Viagra bei Frauen aus?

Manche Frauen denken, dass der Blutzufluss zur Vagina ihre Orgasmen verstärken kann, was jedoch nicht bewiesen ist. Es wurden Untersuchungen über den Gebrauch von Viagra bei Frauen durchgeführt, jedoch waren die Ergebnisse nicht eindeutig. Da es zudem zu keinen geeigneten Tests kam, gibt es keine schriftliche Aufzeichnung darüber, zu welchen Wechselwirkungen und Nebenwirkungen es durch dieses Medikament bei Frauen, die Viagra genommen haben, kommen kann. Es gibt erhebliche Risiken, die mit der Einnahme von Viagra bei Frauen in Verbindung stehen, weshalb dies zu vermeiden ist. Wenn eine Frau mit einer geringen Libido zu kämpfen hat, sollte ihr Arzt ihr eine passende Behandlung empfehlen können.
 

Was ist "Viagra für Frauen"?

Viele Firmen und Webseiten vermarkten nicht lizenzierte und illegale Medikamente als Viagra für Frauen, indem sie Frauen eine bessere sexuelle Interaktion versprechen. Jedoch gibt es keine wissenschaftliche Untersuchung, die die Wirkung dieser Tabetten bestätigt und die meisten dieser Medikamente werden ohne Rezept verkauft. Eines der beliebtesten natürlichen Nahrungsergänzungsmittel, welches in Deutschland verkauft wird, wurde ebenfalls nicht von Ärzten empfohlen. Am besten ist es, Medikamente mit einem ärztlichen Rezept zu kaufen, anstatt rezeptfreie Medikamente zu nutzen, die unnötige Gesundheitsrisiken bergen.
 

Was sind die Alternativen für das "Viagra für Frauen"?

Obwohl es kein Viagra-Medikament für Frauen gibt, gibt es Alternativen, die von der Arzneimittebehörde genehmigt sind und von Ärzten als Behandlung für weibliche sexuelle Dysfunktionen verschrieben werden. Eines dieser Medikamente ist als Addyi (Flibanserin) bekannt. Ursprünglich wurde es als Antidepressivum vermarktet, doch dieses Medikament wird nun von Ärzten verwendet, um eine verringerte Libido bei Frauen zu behandeln, da es den Sexualtrieb steigert. Jedoch ist das Medikament nicht immer effektiv, da sich die Ursachen Frau zu Frau unterscheiden. Es gibt noch weitere Alternativen, wie Spritzen sowie weitere Medikamente, die derzeit von der Arzneimittelbehörde geprüft werden.
 

Warum gibt es kein Viagra für Frauen?

Obwohl viele Medikamente getestet werden, haben sie Nebenwirkungen, aufgrund derer sie nicht zugelassen werden. Während Addyi von der Arzneimittelbehörde genehmigt wurde, kommt es zu häufig auftretenden Nebenwirkungen wie Schwindel und Übelkeit. Frauen wird davon abgeraten, während der Behandlung Alkohol zu trinken und sie müssen das Medikament täglich einnehmen, ganz gleich wie ihre sexuelle Aktivität ist. Andere Medikamente haben ähnliche Nachteile zu verzeichnen, weshalb sie für Frauen als Behandlungsoption bei sexuellen Dysfunktionen eher ungünstig sind.
 

Warum gibt es keine allumfassende Pille für die Frau?

Anders als bei Männern ist die sexuelle Reaktion bei Frauen kompliziert. Bei manchen kommt es aufgrund des Alltagsstresses zu einer geringeren Libido, andere verlieren je nach ihrem emotionalen Glück in einer Beziehung das Interesse, während wieder andere ihr Interesse aufgrund zugrundeliegender biologischer Erkrankungen wie polyzystisches Ovarsyndrom (PCOS) oder Diabetes verlieren. Ein einziges Medikament kann nicht alle Frauen behandeln, weshalb betroffene Frauen ihren Krankenverlauf und die verfügbaren Optionen mit Ihrem Gynäkologen besprechen müssen, bevor sie mit der gewünschten Behandlung anfangen.