Nebenwirkungen von Cialis

Nebenwirkungen von Cialis

Medikament zur Behandlung von Erektionsstörungen. Welche Risiken entstehen bei der Einnahme?

Cialis (Tadalafil) ist ein Medikament, das zur Behandlung von erektiler Dysfunktion (Erektionsstörung) verwendet wird. Es wird als PDE5-Inhibitor klassifiziert, weshalb es die Blutgefäße entspannt, um den Blutfluss zu erhöhen. Da eine gute Blutzirkulation benötigt wird, um eine Erektion zu bekommen, ermöglicht Cialis an Erektionsstörungen Betroffenen, eine Erektion zu erlangen und diese für die sexuelle Penetration aufrechtzuerhalten. 

Häufig auftretende Nebenwirkungen sind unter anderem Rückenschmerzen, Verstopfung, Erröten, Kopfschmerzen, Muskelschmerzen, Übelkeit und Erbrechen. 

Selten auftretende Nebenwirkungen können sein: erhöhter Blutdruck und schnellerer Herzschlag. 

Es können auch weitere Nebenwirkungen auftreten. Stellen Sie sicher, dass Sie den Beipackzettel der Medikamente, die Sie nehmen, immer lesen. Wenn es zu schlimmen Nebenwirkungen wie Symptome einer allergischen Reaktion kommt, dann benötigen Sie eine sofortige ärztliche Behandlung.