Reisediarrhoe

Reisediarrhoe

Reisedurchfall: Häufiges Problem auf Fernreisen

Reisediarrhoe (auch Reisediarrhö oder Reisedurchfall) bezeichnet den Durchfall, der bei Personen auftritt, die in fremde Länder reisen. Sie tritt am häufigsten bei jungen Erwachsenen auf und kann bis zu 60% aller Reisenden betreffen. Zu den Reisezielen mit dem höchsten Risiko gehören Afrika, Asien, der Mittlere Osten und Lateinamerika. Dieser Zustand tritt am wahrscheinlichsten bei Personen auf, die aus entwickelten Ländern in Entwicklungsländer reisen. Bei der Mehrheit der Fälle kann der Reisedurchfall 5-8 Tage lang anhalten und somit den Urlaub einschränken sowie Gesundheitsprobleme verursachen. Da Durchfall oft zu Dehydrierung führt, ist es wichtig, den Körper durch das Trinken von viel Flüssigkeit (bevorzugt Wasser, Säfte oder Suppe) wieder zu hydrieren und Milch, Kaffee und Alkohol zu vermeiden.
 

Ursachen und Prävention

In den meisten Fällen wird Reisedurchfall durch Bakterien in kontaminiertem Essen oder Wasser aus einer fremden Umgebung verursacht. Um das Risiko, diese Krankheit zu bekommen, zu senken, gibt es einfache Vorsichtsmaßnahmen, die Reisende treffen können: Das Meiden von Leitungswasser, Eis, nicht pasteurisierter Milch und Milchprodukten. Es gibt zudem bestimmte Speisen, die ein Risiko mit sich führen, Bakterien zu übertragen: mitunter rohes oder zu wenig gekochtes Fleisch, Geflügel, Meeresfrüchte, rohes Obst und Gemüse. 

Generell treten die Symptome von Reisedurchfall innerhalb der ersten beiden Wochen auf, die in einer fremden Umgebung verbracht werden. Normalerweise treten sie abrupt auf, entweder während des Reisens oder kurz nach der Rückkehr. Zu den Hauptsymptomen gehören ein vermehrter Stuhlgang (typischerweise 3 oder mehr Stuhlgänge mit losem Kot innerhalb von 24 Stunden), was mit anderen Symptomen wie Krämpfen, Übelkeit, Erbrechen, Fieber, Blähungen und Appetitverlust einhergehen kann.
 

Behandlung mit Ciprofloxacin 

Ciprofloxacin ist ein Antibiotikum, das enterale Bakterieninfektionen effektiv behandelt, indem es die Reproduktion der Bakterien verhindert. Aus diesem Grund wird es bei Durchfall, der durch einen Virus oder Parasit verursacht wird, nicht verwendet. Es wird allgemein akzeptiert, dass ein plötzliches Auftreten von Reisedurchfall durch eine bakterielle Infektion verursacht wird, und dementsprechend mit Ciprofloxacin behandelt werden kann. 

Ciprofloxacin 500 mg Tabletten sollten zweimal am Tag in gleichen Abständen über 3 Tage lang eingenommen werden. Es wird empfohlen, während der Einnahme dieses Medikaments viel Wasser zu trinken, um das Aufkommen von Nierenproblemen zu vermeiden. Ciprofloxacin kann verwendet werden, wenn keine sofortige ärztliche Hilfe verfügbar ist. Es ist möglich, vor der Reise ein privates Rezept zu erhalten, wenn davon ausgegangen wird, dass während der Reise kein Arzt verfügbar sein wird. Medzino bietet auch das Antibiotika Azithromycin an, um Reisedurchfall zu behandeln. 
 

Nebenwirkungen von Ciprofloxacin 

Die beim Gebrauch von Ciprofloxacin am häufigsten auftretenden Nebenwirkungen sind Übelkeit oder sich übergeben zu müssen sowie Durchfall, wobei hiervon lediglich 1 von 10 Anwender betroffen ist. Es sind keine Wechselwirkungen zwischen Alkohol und Ciprofloxacin bekannt.  

Zu den seltenen Nebenwirkungen dieses Medikaments gehören unter anderem blutiger oder schwarzer Stuhl, Veränderungen des Urins, Schmerzen oder ein unangenehmes Gefühl in der Brust, Schüttelfrost oder Fieber, Schwindel oder Benommenheit, wenn Sie plötzlich aufstehen, sowie Muskelschmerzen oder Steifheit. Zudem kann es zu Schwellungen oder einem Bänderriss kommen, vor allem der Achillessehne in der Ferse, was bei Personen über 60 Jahren, denjenigen, die Medikamente mit Steroiden nehmen, oder Personen, die eine Nieren-, Leber- oder Lungentransplantation hatten, wahrscheinlicher ist.