Rezeptfreie, pflanzliche Potenzmittel und Viagra-Fälschungen

Rezeptfreie, pflanzliche Potenzmittel und Viagra-Fälschungen

Welche gibt es?

Im Internet kursieren diverse gefälschte Medikamente. Davon betroffen sind insbesondere auch potenzsteigernde Präparate wie etwa Viagra oder Cialis. Dafür gibt es verschiedene Gründe: Erstens kann es sein, dass Männer sich dafür schämen, potenzsteigernde Medikamente einnehmen zu müssen, und daher versuchen, ohne jeglichen menschlichen Kontakt an solche Medikamente zu kommen. Zweitens ist Viagra kein billiges Medikament. Obwohl es durchaus für die meisten Männer bezahlbar ist, sind Fälschungen oft sehr günstig zu erwerben. Neben gefälschten viagraähnlichen Produkten finden sich im Internet auch rezeptfreie, meist pflanzliche Potenzmittel. Beachten Sie jedoch, dass auch diese nicht ungefährlich sind. Weshalb Sie niemals gefälschtes Viagra kaufen und worauf Sie bei pflanzlichen Potenzmittel achten sollten, können Sie hier nachlesen.

 

Was sind die Gefahren von gefälschtem Viagra?

Viagra ist aus gutem Grund ein rezeptpflichtiges Präparat. Das Medikament ist sehr wirksam, und kann bei Männern, die nicht an Erektionsstörungen leiden, zu schmerzhaften, lang anhaltenden Erektionen führen. Außerdem kann es zu nicht unerheblichen Nebenwirkungen führen. Schließlich kann Viagra auch sehr gefährlich in der Kombination mit anderen Medikamenten oder für Männer mit gewissen Vorerkrankungen sein. Aus diesen Gründen ist die Konsultation durch einen Arzt zwingend, ehe Sie Viagra einnehmen können. Dennoch kursieren diverse, oft dubiose und rezeptfreie Fälschungen im Internet. Diese Fälschungen können entweder Placebos, Nachahmungen oder gar Medikamente mit veränderten Dosen oder Zusammensetzungen sein.

Hierbei stellen Placebos die geringste Gefahr dar: Diese Medikamente enthalten oft keine richtigen Wirkstoffe, sondern Lebensmittelfarbe für die typisch blaue Farbe und Kreide anstelle von Sildenafil. Bei diesen Präparaten kommt es nicht zu einer Erektion, in der Regel allerdings auch nicht zu Nebenwirkungen. Der Verlust ist daher “lediglich” finanzieller Natur.

Nachahmungen oder Fälschungen mit veränderten Zusammensetzungen können jedoch stark gesundheitsschädigend sein. Diese Fälschungen können zu schwerwiegenden Nebenwirkungen führen, zu gefährlichem Blutdruckabfall oder gar zu einem Herzstillstand oder einem Herzinfarkt. Da viele der enthaltenen Inhaltsstoffe weder korrekt getestet noch zugelassen sind, ist es unmöglich vorauszusehen, wie Sie individuell auf die Einnahme reagieren werden. Fakt ist, dass jedes Jahr Menschen an den Folgen von gefälschten Medikamenten sterben. Diese Todesfälle wären meistens vermeidbar gewesen, hätten sich die Leute an zugelassene Medikamente gehalten, da bei diesen der Effekt auf Vorerkrankungen oder andere Medikamente bekannt ist.

Beachten Sie außerdem, dass es illegal ist, Nachahmungen oder Fälschungen im Internet anzubieten. Es macht sich auch strafbar, wer solche Präparate online erwirbt! Halten Sie sich daher stets an geprüfte, zugelassene Medikamente. Falls Sie Viagra diskret kaufen möchten, können Sie sich an zugelassene Online-Ärztedienste und Apotheken wenden, wie beispielsweise Medzino. Achten Sie stets darauf, dass diese Seiten nur zugelassene Ärzte und Apotheker beschäftigen. Bei Medzino können Sie durch das Ausfüllen eines Online-Fragebogen ein Rezept erhalten. Voraussetzung ist, dass Sie die Kriterien für ein Rezept erfüllen, welches von einem Arzt ausgewertet wird.

 

Wie erkennt man gefälschtes Viagra?

Der erste und wichtigste Indikator für gefälschtes Viagra ist die fehlende Rezeptpflicht. Das Original und andere zugelassene Präparate wie Cialis werden nicht ohne Rezept abgegeben, daher ist “rezeptfreies Viagra” oft gefälscht. Auch der Preis und die Lieferzeit können auf Fälschungen hinweisen. Ist der Preis zu gut, um wahr zu sein, ist er das oft auch. Bei der Lieferzeit hingegen ist weniger mehr: Eine längere Lieferzeit weist oft auf eine Fälschung hin, da das Medikament oft aus Ländern kommt, wo Fälschungen produziert werden und daher eine längere Strecke zurücklegen muss. Hierzulande stammen die meisten Fälschungen aus Indien und Syrien.

Auch optisch können Sie echtes Viagra von Fälschungen unterscheiden. Bei der Verpackung müssen Sie darauf achten, dass der Seitendeckel an der Schachtel zugeklebt ist. Außerdem muss das Pfizer-Logo als Wasserzeichen enthalten sein, welches sich je nach Blickwinkel unterschiedlich präsentiert. Ein Mindesthaltbarkeitsdatum sollte sich auch auf jeder Packung finden, und es muss immer eine Packungsbeilage enthalten sein. Achten Sie schließlich darauf, dass der Wirkstoff Sildenafil in kursiver Schrift geschrieben ist, und halten Sie Ausschau nach Rechtschreibfehler.

Der Blisterstreifen selbst hat auch einige charakteristische Merkmale. Das Original hat eine rechteckige Form und ist silbern eingefärbt. Auch hier ist das Pfizer-Logo als Wasserzeichen enthalten, und der Name des Wirkstoffes ist auf der Rückseite abgebildet.

Die originale Viagra Pille ist bekanntlich von hellblauer Farbe. Jedoch sind auch viele Fälschungen blau, um echt zu wirken. Das Original hat eine feste Konsistenz, eine glatte Oberfläche und enthält den Pfizer-Schriftzug sowie das Kürzel VGR.

 

Rezeptfreie Potenzmittel

Neben Viagra werden im Internet weitere rezeptfreie Potenzmittel angeboten. Diese sind oft auf pflanzlicher Basis und versprechen Besserung bei erektiler Dysfunktion. Meist wird damit geworben, dass diese Präparate nicht als Bedarfsmedikamente eingenommen werden, sondern langfristig gegen erektile Dysfunktionen helfen können. Beachten Sie jedoch, dass die Wirksamkeit dieser Medikamente nicht klinisch bestätigt ist. Im Gegenteil, viele dieser Präparate enthalten nicht geprüfte Substanzen wie etwa Hydroxyacetildenafil. Da dieses nicht geprüft und zugelassen ist, können die Nebenwirkungen nicht abgeschätzt werden. Dies führt dazu, dass auch pflanzliche Medikamente gesundheitsschädigend sein können. Daher sollten Sie auch auf pflanzliche, rezeptfreie Potenzmittel verzichten. Zu diesen Medikamenten zählen Muirapuama, Yohimbin, Gingko, Epimedium, Sägepalme sowie Pausinyastalia.

Zu unterscheiden sind diese Medikamente von Präparaten, die zur Potenzsteigerung beitragen und in zugelassenen Apotheken gekauft werden können. Dazu gehören Nahrungsergänzungsmittel wie etwa Arginmax, welche die Aminosäure Arginin enthalten. Diese können die Durchblutung fördern. Fragen Sie allerdings zuvor stets den Apotheker oder die Apothekerin um Rat, da jedes Medikament Nebenwirkungen und Wechselwirkungen verursachen kann. Auch anderen Nahrungsergänzungsmitteln wird eine potenzsteigernde Wirkung nachgesagt. Informieren Sie sich bei diesen Mitteln stets, ob sie legal erwerblich und für Sie geeignet sind. Fragen Sie stets Ihren Arzt oder einen Apotheker um Rat, ehe Sie derartige Zusatzmittel einnehmen.

Schließlich gelten auch gewisse Nahrungsmittel als potenzsteigernd. Insbesondere Knoblauch, zinkhaltige Lebensmittel, Mönchspfeffer und Vitamin-C-haltige Lebensmittel sollen natürlich gegen Erektionsstörungen helfen.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass Sie sich unbedingt von Viagrafälschungen fernhalten sollten, da diese Ihre Gesundheit stark schädigen können. Auch pflanzliche, rezeptfreie Medikamente sind nicht ungefährlich, da sie oft nicht geprüfte Inhaltsstoffe enthalten. Nehmen Sie daher nur zugelassene Präparate gegen Erektionsstörungen ein, jeweils nur nach Absprache mit einem Arzt. Sollten Sie dennoch natürliche Varianten ausprobieren möchten, ist es am sinnvollsten, Ihre Ernährung umzustellen, und die oben genannten Nahrungsmittel in Ihre Diät einzubeziehen.

 

Quellen

https://www.viagra-online-rezept.com/original-viagra-erkennen/

https://de.treated.com/erektile-dysfunktion/viagra/faelschungen-erkennen

https://medizin-aspekte.de/53041-so-erkennen-sie-gefaelschte-potenzmittel_40369/

http://www.potenzmittel-tester.de/

https://www.121doc.com/de/blog/maennergesundheit/10-beste-rezeptfreie-potenzmittel-aus-apotheke

https://www.menshealth.de/special/gesund-mit-natuerlichen-potenzmitteln.71937.html