Statine und Gedächtnisverlust

Statine und Gedächtnisverlust

Kann das cholesterinsenkende Medikament dem Gehirn schaden?

Eine der möglichen Nebenwirkungen von Statinen ist, dass sie Gedächtnisverlust verursachen können. Dies wird zwar als unübliche Nebenwirkung angesehen, es ist aber dennoch wichtig, davon zu wissen und dies zu bedenken, bevor Sie dieses Medikament einnehmen. 


Jeder, der Medikamente nimmt, muss alle möglichen Risiken und Nebenwirkungen kennen. Auch wenn viele davon die Mehrheit der Personen nicht betrifft - von dem potenziellen Risiko zu wissen, ist dennoch äußerst wichtig. So kann der Patient, wenn eine Nebenwirkung auftritt, diese auf das Medikament zurückführen und seinen Arzt wissen lassen, zu welchen Problemen es bei ihm kam. Dann könnte ihm der Arzt etwas Anderes verschreiben, das sich weniger stark auswirkt, jedoch die gleichen Ergebnisse erzielt. 

Die Medizinforscher sind sich nicht einig, ob Statine wirklich Gedächtnisverlust verursachen. Es gibt zahlreiche Patienten, die als Folge der Einnahme des Medikaments von Gedächtnisverlust berichtet haben, doch die Forscher sind nicht überzeugt, dass es für den Gedächtnisverlust nicht eine sekundäre, nebensächliche Ursache gibt. Es gibt schlichtweg keinen eindeutigen Beweis, dass das Medikament diese Nebenwirkung mit sich führt. In der Tat gibt es Hinweise darauf, dass genau das Gegenteil der Fall ist: Studien haben gezeigt, dass Statine das Risiko senken kann, dass Menschen an Alzheimer erkranken. 

Forscher haben zudem herausgefunden, dass Statine einzunehmen verschiedene Arten von Demenz vorbeugen kann. Sie sind der Meinung, dass dies daher kommt, da das Medikament Blockaden im Gehirn verhindert. Manche Arten von Demenz werden durch Blockaden im Gehirn verursacht, weshalb Statine zu verwenden, das Auftreten von Blockaden verringern und Demenz abwenden kann. 

Auch wenn die Forschung keinen eindeutigen Zusammenhang zwischen Gedächtnisverlust und der Einnahme von Statinen aufzeigt, gibt es auch heute noch Menschen, bei denen diese Korrelation auftritt. Wir wissen, dass diese Medikamente Verwirrung verursachen können, was einem Gedächtnisverlust ähnlich sehen kann. Trotz des Mangels an eindeutigen Beweisen für den Zusammenhang zwischen Gedächtnisverlust und Statinen, führen noch immer alle namhaften medizinischen Quellen Gedächtnisverlust als mögliche Nebenwirkung dieses Medikaments auf. 

Es wird davon ausgegangen, dass jeder Mensch biologisch unterschiedlich aufgebaut ist, weshalb die Körper auf bestimmte Medikamente unterschiedlich reagieren können. Daher wirken Statine nicht bei jedem gleich, weshalb es auch ohne eindeutigem Beweis noch immer möglich ist, dass Sie an einer Art von Gedächtnisverlust leiden könnten, nachdem Sie Statine eingenommen haben. Wenn Sie der Meinung sind, dass es bei Ihnen zu dieser Nebenwirkung gekommen ist, lassen Sie es Ihren Arzt wissen. Es ist möglich, dass Sie auf das Medikament schlecht reagieren und eine Alternative verwenden müssen.