Welche Behandlungsmethoden gegen Heuschnupfen gibt es für Kinder?

Welche Behandlungsmethoden gegen Heuschnupfen gibt es für Kinder?

Allergie: Das hilft Kindern

Heuschnupfen kann für Kinder besonders schlimm sein. Sie sind hiervon häufig schlimmer betroffen als Erwachsene und es könnte ihnen schwerer fallen, damit umzugehen. Kinder wissen meist nicht, wie sie um Hilfe bitten sollen, wenn sie an einer Erkrankung wie Heuschnupfen leiden. Es gibt ein paar Behandlungsmethoden, die Sie zu Hause anwenden können, um Ihrem Kind dabei zu helfen, sich vom Heuschnupfen zu erholen und seine Symptome zu lindern.

Es ist wichtig, dass Sie eine richtige Diagnose erhalten, bevor Sie mit einer Behandlung beginnen. Um sicherzustellen, dass Sie das richtige Problem angehen: Heuschnupfen wird durch eine laufende Nase, juckende Augen, Niesen und weitere Symptome charakterisiert, die mit einer allergischen Reaktion einhergehen. Wenn diese Symptome bei Ihrem Kind in den Monaten Juli und August, an heißen, sonnigen Tag auftreten, dann handelt es sich so gut wie sicher um Heuschnupfen. 

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihr Kind an Heuschnupfen leidet, sollten Sie jemanden fragen, der sich damit auskennt. Sprechen Sie mit einem Arzt und stellen Sie sicher, dass Sie wissen, was Sie behandeln. 

Sie können das Problem und die Symptome verringern, indem Sie Ihr Kind von Allergenen wie Staub, Pollen, Heu und weiteren Reizstoffen fernhalten. Diese können die Erkrankung verschlimmern und den Erholungsprozess in die Länge ziehen. 

Rezeptfreie Medikamente für Heuschnupfen behandeln normalerweise einzelne Symptome. Für brennende Augen gibt es Augentropfen. Um diese einzunehmen, müssen Sie lediglich den Kopf Ihres Kindes nach hinten kippen oder dafür sorgen, dass es auf dem Rücken liegt. Geben Sie immer nur einen Tropfen nach dem anderen hinein und verwenden Sie die Dosis, die für das Alter Ihres Kindes angemessen ist. 

Bei einer laufenden oder verstopften Nase können Sie ein Nasenspray verwenden. Hierbei handelt es sich häufig um ein steriodales Nasenspray, weshalb Sie es bei sehr jungen Kindern nicht verwenden können. Befolgen Sie auch hier die Anweisungen auf der Verpackung und stellen Sie sicher, dass Sie dieses Kindern, deren Alter geringer als das angegebene Mindestalter ist, nicht verabreichen. Auch Nasentropfen können helfen, falls Sie diese lieber verwenden. Da die Steroide über die Nase eingeführt werden, nimmt der Körper nicht so viel davon auf, wie es der Fall wäre, wenn sie oral verabreicht werden. 

In manchen Fällen sind Antihistaminika eine gute Lösung. Diese blockieren die allergischen Reaktionen und bekommen die Symptome in den Griff, indem diesen vorgebeugt wird. 

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihr Kind bestimmte Medikamente nehmen kann oder eine bestehende Erkrankung hat, sollten Sie mit einem Arzt sprechen, bevor Sie eine medikamentöse Behandlung gegen Heuschnupfen beginnen. Sie sollten jedoch schnell handeln, da ein unbehandelter Heuschnupfen eine ernsthaftere Krankheit wie Asthma verursachen kann.